Wild auf dem Wittekindsweg

Endlich, ist es sonnig, zwar noch etwas kalt, aber wir wollen raus. Wir, das sind Gerty, ich und die Hunde.
Ein langes Wochenende im Wald mit Zelt und weitgehend ohne Zivilisationskontakt steht vor uns.

Wir starten am Donnerstag Nachmittag und gehen ca. 9 KM. Der Wittekindsweg ist quasi die Verlängerung des Weserberglandweges und führt über den Kamm des Wiehengebirges. Gerade im Frühjahr, wenn die Bäume noch wenig Laub haben, hat man eine fantastische Weitsicht. Immer mal wieder bergauf und bergab kommen wir bald an den Punkt, an dem wir uns einen geeigneten Zeltplatz suchen müssen. Gar nicht so einfach bei dem schmalen Kamm und den vielen Wegen die den Wald durchziehen. Letztendlich zelten wir am Rand einer Mountainbikestrecke. Hier haben wir viel Laub (gemütlich) und stören nicht, da es sehr nahe am Weg ist.

Wir haben unsere Erlebnisse gefilmt, schaut mal rein:

Nach einer kalten Nacht …

… geht es früh los, um sieben ist alles wieder verstaut und wir laufen uns warm. Bis zur Wittekindsquelle, dort gibt es Wasser und eine schöne Bank auf der wir unser Frühstück bereiten.
Es geht wieder mit grandioser Weitsicht bis zur höchsten Stelle des Wiehengebirges (320m). Den Morgen sind wir flott unterwegs, weil es sonnig aber frisch ist. Um halb zwölf nach ca. 15 km sind wir dann beide schon etwas kaputt und brauchen dringend unsere Mittagsrast. Nach einer Stunde sind wir erholt und gesättigt und es kann weiter gehen. Schöne grüne Fichtenwälder wechseln sich mit Kahlschlägen ab.

Es ist Freitag und wir sind fast alleine, wir treffen nur vereinzelt Radfahrer und Waldarbeiter und halten einen kurzen Plausch mit dem Förster über meine Hunde.
Gegen sechs haben wir keine Lust mehr zu laufen und tatsächlich finden wir kurz darauf einen tollen Übernachtungsplatz am Rande eines Kahlschlags. Windgeschützt in der Abendsonne genießen wir die Ruhe.

Wir brauchen Kaffeewasser

Am Morgen müssen wir erstmal Wasser suchen, spätestens an der neuen Mühle queren wir die große Aue, dort können wir uns Wasser filtern. Es ist Samstag und so früh sind noch keine Menschen draußen, so können wir nicht nach Wasser fragen.
Wir sind gerade dabei an der Aue Wasser zu filtern, als eine Frau mit Hund vorbei kommt und meint, dass Wasser wäre nicht so gut, weil das Oberflächenwasser der Grundstücke in den Bach läuft, sie würde mal an dem Haus gegenüber fragen, ihre Freundin ist immer früh wach.

Und tatsächlich wir bekommen Wasser … und … eine Einladung zum Kaffee im Gartenhäuschen – so haben wir ein super gemütliches Frühstück, selbst die Hunde bekommen Leckereien. Das sind immer schöne Momente, die Begegnungen auf einer Wandertour!

Märchenwald

Wir kommen in das Gebiet des Wandervereins Rödinghausen – einfach super, nicht nur, dass jeder Rastplatz und jede Hütte einen Besen hat und super gepflegt ist. Der Wald ist eine einzige Schatztruhe für Kinder, überall findet man Überraschungen – Wunschbäumen, Baumgesichter, Elfen …. wir sind begeistert und der Weg wird dadurch sehr kurzweilig.
Nach unserer Mittagsrast kommen wir in den Einzugsbereich von Bad Essen und der Wald wird zunehmen voller. Auch die Wege sind nicht mehr so schön. Es geht auf den späten Nachmittag zu und unsere Füße sind nach 20 km schon etwas müde, so beschließen wir nach einem Platz zum Zelten zu suchen.

Abholservice

Leider erfolglos, zunächst ist es zu nah am Ort, dann zu steil, dann sehr offen und mit sehr vielen Hochsitzen, 3 km weiter gibt es einen Abstieg zur Straße. Wir sind fast schon in Ostercappeln, unser anvisiertes Ziel, so beschließen wir den Abstieg zu nehmen. Gerty ruf ihren Mann an, der uns abholen wird und wir machen uns an den Abstieg.

Es war eine sehr schöne Tour, obwohl es dem Weg an Singletrails mangelt. Für eine kurze Auszeit auf jeden Fall zu empfehlen. Wir hatten Sonne, tolle Begenungen und kalte aber schöne Nächte im Wald.

INFOS

Der Weg führt vom der Innenstadt Osnabrücks nach Porta Westfalica (wir sind ihn in Gegenrichtung gewandert).

Man kann gut mit der Bahn zum Ausgangspunkt zurück kommen und auch die Verkehrsanbindung der einzelnen Etappen ist sehr gut.

Hier ist findet ihr die einzelnen Etappen:

https://www.wanderkompass.de/Deutschland/Wittekindsweg.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.